Saarländisches Staatstheater

Bühne




Premieren Selbstbeschreibung

Premieren

Kulturzeit 2012/2013aufklappen
Phaedra
Premiere: 28.05.2013, Alte Feuerwache
Close Up
Premiere: 26.04.2013, Alte Feuerwache
Der Revisor
Premiere: 26.01.2013, Staatstheater
Tschick
Premiere: 10.11.2012, sparte 4‎

Kulturzeit 2011/2012aufklappen
SubsTanz 12
Premiere: 16.06.2012, Alte Feuerwache
Eugen Onegin
Premiere: 02.06.2012, Staatstheater
worst case
Premiere: 18.05.2012, sparte 4‎
thatcher
Premiere: 23.03.2012, sparte 4‎
Parsifal
Premiere: 10.03.2012, Staatstheater
Cinderella
Premiere: 28.01.2012, Staatstheater
Die Räuber
Premiere: 14.01.2012, Staatstheater
Die Ratten
Premiere: 13.01.2012, Alte Feuerwache
tschick
Premiere: 06.01.2012, sparte 4‎
Pinocchio
Premiere: 13.11.2011, Staatstheater
biokhraphia
Premiere: 01.10.2011, sparte 4‎

Kulturzeit 2010/2011aufklappen
Le Cid
Uraufführung: 03.06.2011, Staatstheater
Verbrechen
Uraufführung: 22.05.2011, sparte 4‎
Horace
Premiere: 26.03.2011, Staatstheater
Fidelio
Premiere: 29.01.2011, Staatstheater
Phaëton
Premiere: 11.12.2010, Staatstheater
Blair Witch
Premiere: 14.11.2010, sparte 4‎
Hamlet
Premiere: 17.09.2010, Staatstheater
Der Pol
Premiere: 12.09.2010, sparte 4‎
Turandot
Premiere: 11.09.2010, Staatstheater

Kulturzeit 2009/2010aufklappen
Otello
Premiere: 15.05.2010, Staatstheater
process
Premiere: 18.09.2009, sparte 4‎
Faust
Premiere: 12.09.2009, Staatstheater
Lola
Premiere: 11.09.2009, Alte Feuerwache

Kulturzeit 2008/2009aufklappen
the rum diary
Premiere: 27.06.2009, sparte 4‎
Salome
Premiere: 07.06.2009, Staatstheater
Il Tigrane
Premiere: 25.04.2009, Staatstheater
Amerika
Premiere: 14.03.2009, Staatstheater
DER BAJAZZO
Premiere: 01.02.2009, Staatstheater
Werther
Premiere: 17.01.2009, Alte Feuerwache
fup
Premiere: 14.11.2008, sparte 4‎
Box
Premiere: 27.09.2008, Alte Feuerwache
Ballet 101
Premiere: 27.09.2008, Alte Feuerwache
unwritten
Premiere: 27.09.2008, Alte Feuerwache
König Lear
Premiere: 12.09.2008, Staatstheater

Kulturzeit 2007/2008aufklappen
Carmen
Premiere: 14.06.2008, Staatstheater
Lohengrin
Premiere: 03.05.2008, Staatstheater
Agrippina
Premiere: 24.02.2008, Staatstheater
Buddenbrooks
Premiere: 12.01.2008, Staatstheater
Ivanov
Premiere: 11.01.2008, Alte Feuerwache
das produkt
Premiere: 10.01.2008, sparte 4‎
Jekyll & Hyde
Premiere: 15.12.2007, Staatstheater
die verwandlung
Premiere: 15.11.2007, sparte 4‎
mein arm
Premiere: 09.11.2007, sparte 4‎
Eis und Stahl
Premiere: 27.10.2007, Staatstheater
jfk-show
Premiere: 21.09.2007, sparte 4‎
La Traviata
Premiere: 15.09.2007, Staatstheater
Antigone
Premiere: 08.09.2007, Staatstheater

Selbstbeschreibung

Das Saarländische Staatstheater


Das Saarländische Staatstheater ist eine der herausragenden Kulturinstitutionen im Saarland. Das Haus, das allein vom Saarland getragen und bezuschusst wird, bietet in den drei Sparten Oper, Schauspiel und Ballett Aufführungen auf höchstem Niveau und strahlt damit weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus. Gastspiele im In- und Ausland ebenso wie das Engagement renommierter Künstlerinnen und Künstler belegen die große Anziehungskraft des Staatstheaters. Aber auch die knapp 200.000 Besucher pro Saison und die konstant guten Auslastungszahlen zeugen von einem lebendigen, niveauvollen Theater, das ein Ort notwendiger gesellschaftlicher Auseinandersetzung sein will.

Als Gravitationsfeld, das gleichermaßen anziehen und ausstrahlen soll, sieht es Dagmar Schlingmann, die 2006 das Amt der Generalintendantin übernommen hat. Großen Wert legt sie darauf, dem Theater ein unverwechselbares Gesicht zu geben und die Menschen und Themen der Region ernst zu nehmen. So hat sie mit ihrem Team das Haus konsequent zur Stadt hin und für neue Publikumsschichten geöffnet: mit Jugendprojektarbeit, mit Kooperationen und Gastspielen sowie der jungen, urbanen Spielstätte „sparte4“. Gemeinsam mit Dr. Matthias Almstedt, seit Anfang 2008 Kaufmännischer Direktor, ist sie für die Geschäftsführung des Theaters mit seinen knapp 450 Mitarbeitern verantwortlich.
Zur künstlerischen Leitung gehören darüber hinaus Operndirektor Berthold Schneider, Ballettdirektorin Marguerite Donlon, Chefdramaturgin Ursula Thinnes und Prof. Toshiyuki Kamioka, der seit Sommer 2009 als Generalmusikdirektor dem Saarländischen Staatsorchester vorsteht.

Oper mit immensem Spektrum
Aufsehen bei Publikum wie Presse erregen die Reihe „echtzeit“, renommierte Alte-Musik-Projekte sowie kaum bekannte, aber bedeutsame Werke wie „Die Florentiner Intermedien“ (April 2007) oder „Eis und Stahl“ von Vladimir Deshevov (Deutsche Erstaufführung Oktober 2007). Höhepunkte im breiten Spektrum waren die Europäische Erstaufführung von Tan Duns Oper „Der erste Kaiser“ (September 2008), die Deutsche Erstaufführung von Alessandro Scarlattis „Il Tigrane“ (April 2009) sowie das von der Bundeskulturstiftung geförderte Jugendprojekt „Musikmaschine“ (Juni 2009). Für die Spielzeit 2008/2009 ist das Musiktheater des Saarländischen Staatstheaters mit dem Preis der Deutschen Theaterverlage für das „Beste Opernprogramm“ ausgezeichnet worden.
In der aktuellen Spielzeit setzen die Deutsche Erstaufführung von „Doctor Atomic“ von John Adams sowie die szenische Uraufführung des Schubert-Fragmentes „Sakontala“ Akzente in der Reihe „echtzeit“. Daneben stehen Verdis „Otello“ und Purcells „Dido und Aeneas“ auf dem Spielplan.

Hohes Niveau im Schauspiel
Im Schauspiel erlebt das Publikum die großen Themen unserer Zeit in oftmals unerwarteter Form: Sei es klassische Dramatik oder ein neu zu entdeckender, zeitgenössischer Text - die wunderbar individuellen Charaktere des Ensembles stellen die Abgründe der Welt lustvoll vor Augen.
Das bundesweit einzigartige Festival „Primeurs“ akzentuiert den Spielplan mit Erstaufführungen frankophoner Theaterstücke. Der 2006 gegründete Jugendclub U21 bietet Jugendlichen die Möglichkeit, Theater aktiv zu erfahren.
Unter dem Spielzeitmotto „Demut und Größenwahn“ stehen in der aktuellen Saison die H

Innovativ: Das Ballett
Das Ballett wird von der Irin Marguerite Donlon geleitet, die mit innovativen Choreografien u. a. für den „Prix Benois de la Danse“ und den Theaterpreis
„Der Faust“ nominiert war. Nach Donlons Neuinterpretationen von Ballettklassikern „Giselle: Reloaded“„Romeo und Julia“, „Schwanensee – Aufgetaucht“ und „Der Nussknacker“ stehen in dieser Spielzeit ihr Ballett „Casa Azul – inspired by Frida Kahlo“, der vierteilige Abend „Krieg und Frieden“ mit Werken von Marguerite Donlon, der Performance-Gruppe „DIE REDNER“ und dem Folkwang-Studio-Gründer Kurt Jooss sowie ein Abend mit Choreografien von Gewinnerinnen internationaler Tanzwettbewerbe mit dem Titel „The winners are...Die Frauen“ auf dem Spielplan. Zum Ende der Spielzeit bietet „Substanz 10“ wieder ein Podium für Tänzer als Choreografen.


Exzellenter Klangkörper – Das Saarländische Staatsorchester
Das Saarländische Staatsorchester hat sich zu einem exzellenten Klangkörper entwickelt, der nicht nur die Opern-, Ballett- und Musicalproduktionen des Saarländischen Staatstheaters musikalisch trägt, sondern darüber hinaus pro Saison acht hochkarätige Sinfoniekonzerte in der Congresshalle in Saarbrücken präsentiert. Seit Beginn der Spielzeit 2009/2010 hat Toshiyuki Kamioka das Amt des Generalmusikdirektors übernommen. Neben ihm stehen bzw. standen international renommierte Gastdirigenten wie Wolf-Dieter Hauschild, Stefan Soltesz, Julia Jones und Josep Caballé-Domenech am Pult; bekannte Star-Solisten wie Reinhold Friedrich, Tzimon Barto, Isabelle van Keulen, Erik Schumann und Peter Sadlo sorgen in der aktuellen Konzertsaison für Höhepunkte.
Kammerkonzerte und viele Kinder- und Familienkonzerte, teilweise an reizvollen Spielstätten im Umland wie dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte runden die Aktivitäten des vielseitigen Staatsorchesters ab.

Presseseite  |   AGB  |   Kontakt  |   Impressum  |   Leistungen  |   Finde Events  |   Finde Institutionen  |   Finde Personen  |  

Sie lesen gerade: Saarländisches Staatstheater, Saarbrücken